Rindermarkt 1 (Starbucks 2016 / Raclette Factory 2017)

Nach fast 9-jährigem Bestehen musste die Starbucks Filiale gegenüber dem ehemaligen Kino Stüssihof seine Türen Ende 2016 schliessen (Gründe sind unbekannt). Die Stadt Zürich wünschte sich als Nachfolger wiederum ein Café, welches auch gesundes Essen im Angebot hat und am liebsten keinem ausländischen Grosskonzern angehört.

Das Rennen gemacht hat die Raclette Factory. Über wie gesund das Essen dort ist kann man sich streiten, aber der Initiator Rolf Suter ist ein echter Schweizer Gastronom, und einen Kaffee bestellen kann man übrigens auch.

Bahnhofstrasse 75 im Jahr 1910

Im Jahr 1896 gründete Julius Brann die gleichnamige Kaufhauskette Brann. 1900 zog man an die Bahnhofstrasse 75, wo aber bald schon der Platz knapp wurde (auf dem Foto ganz rechts). 1912 konnte man in das neu erstellt Gebäude an selber Adresse einziehen. Die Julius Brann AG war in den 30er Jahren das grösste Schweizer Detailhandelsunternehmen. 1939 übernahm Oscar Weber das Unternehmen und benannte es 1941 in Oscar Weber AG um. Anfang der 80er Jahre verschwanden die Oscar Weber Filialen immer mehr und wurden teilweise in EPA-Filialen (Einheispreis AG) umgewandelt. Für die Bahnhofstrasse 75 entschied man sich aber anders. Das Gebäude wurde 1984 für 30 Jahre an Manor (Maus und Nordmann) vermietet. Unterdessen ist der Vertrag abgelaufen, und der Besitzer der Immobilie (Swiss Life) möchte das Gebäude anderweitig vermieten. Eine Interessengemeinschaft wehrt sich gegen dieses Vorhaben. www.ig-manor-bahnhofstrasse.ch

Quelle Foto 1910: Baugeschichtliches Archiv Zürich