Wollenhof und Rudolf-Brun-Brücke/Mühlesteg 1912

In den letzten 100 Jahren sind nicht nur ein Teil des Wollenhofs (wo heute das Heimatwerk zuhause ist), der obere Mühlesteg (heute verbindet die Rudolf-Brun-Brücke die beiden Ufer) und die Häuser auf der Limmat verschwunden. Auch diverse Firmen, welche hier ansässig waren, mussten den Bauprojekten weichen. Hier eine Auflistung von Gebäudebeschriftungen, welche auf diesem Bild zu erkennen sind. (v.l.n.r.):
Koffer Taschenfabrikation Louis Woelfe
Städtisches Laboratorium
Pestalozzianum
Automobil-Garage, Garage-Reparaturen-Miete
Buchdruckerei J.Leemann
Aussteuer-Geschäft von W. Kolla

Quelle 1912: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Kasernenstrasse 1908

Nachdem die alte Kaserne am Talacker abbrannte, wurde der schon geplante Bau der neuen Kaserne an der Sihl vorgezogen, welche 1876 bezugsbereit war. Gleich nebenan wurde 1901 die Polizeikaserne der KAPO fertiggestellt. 1937 wurde die letzte Kavallerie-Rekrutenschule durchgeführt (danach nur noch Infanterie). 1987 zog die Armee dann endgültig weg von der Stadt Zürich und bezog die neue Kaserne in Birmensdorf. Die alten Räumlichkeiten werden heute von der KAPO ZH genutzt, welche in naher Zukunft aber in ein neues Polizei-und Justizzentrum an der Hohlstrasse ziehen wird. Die Zukunft des Areals befindet sich momentan in der Projektphase. Die Gebäude sind aber denkmalgeschützt.

=> Einzelbild 1908
=> Einzelbild 2016

Quelle 1908: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Tramhaltestelle Paradeplatz, heute und vor 116 Jahren

Auf dem Foto von ca. 1900 ist das damals kürzlich errichtete Wartehäuschen der Tramstation Paradeplatz zu sehen, wo in diesem Jahr vom Rösslitram auf elektrische Trams umgestellt wurde. Im Hintergrund sieht man den Hauptsitz der von Alfred Escher gegründeten schweizerischen Kreditanstalt SKA (heute Credit Suisse), welcher 1873 bezogen, und bis heute (Foto vom 3.Jan.2016) erhalten wurde.

1900
2016